Kabel- & Leitungsberechnung

Die korrekte Bestimmung der erforderlichen Querschnitte von Kabeln und Leitungen ist eine wichtige Voraussetzung für die Betriebssicherheit sowie den Schutz von Personen, Nutztieren und Sachwerten beim Betreiben von elektrischen Anlagen:
– Sie ist Voraussetzung für bestimmte Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag
und unzulässige Erwärmung
– Sie vermeidet die Überdimensionierung und damit Verteuerung der Anlage.
– Sie verringert die Störanfälligkeit und senkt dadurch die Betriebskosten.
– Sie wirkt sich kostengünstig auf die Instandhaltung aus

Die Bemessung von elektrischen Kabeln und Leitungen erfolgt nach den Kriterien:#
– Mindestquerschnitt
– Spannungsfall
– Schutz beim indirekten Berühren
– Strombelastbarkeit
– Überlastschutz
– Kurzschlussschutz.

Die Art der Leitungsverlegung und die Häufung von Leitungen sind Faktoren die diese Kriterien beeinflussen. Diese sind maßgebend für die Auswahl der Leiterquerschnitte und bestimmen die maximal zulässige Länge der Leitungen. Um mechanische Festigkeit zu erreichen, sind bei Kabeln und Leitungen bestimmte Mindestquerschnitte vorgeschrieben. Diese Werte sind in der DIN VDE 0100-520 im Abschnitt 524 zusammengefasst.

Berechnungen füheren wir mit ABBDoc oder Simaris durch.